LOBENDE ERWÄHNUNG beim ICOM Independent Comicpreis 2010 !

Mamei & Ivo Kircheis »Dave Grigger«
Beatcomix 2009
48 Seiten, A4, Softcover, s/w
ISBN 978-3-939509-92-9
10 EUR
Leseprobe
Weitere Infos und Making Of auf www.davegrigger.com

Hier kaufen

Cover Dave Grigger

Was sind das für Stimmen, die den Totengräber David, der einsam in einem alten Pferdewagen haust, bis in den Schlaf verfolgen?
Was hat es mit der schönen Zigeunerin auf sich, die plötzlich auf seinem Friedhof auftaucht?
Als auch noch Dämonen aus den Gräbern steigen und die Seuche wie eine Drohung in der Luft liegt, scheint der Tag des jüngsten Gerichts zu nahen...
Oder ist alles nur Trug?

Rezensionen:

"Dave Grigger ist ein ebenso originelles wie schräges Comic-Album, das durch seine spritzig-skurrile Grafik wie die verrückte märchenhafte Geschichte den Leser in seinen Bann zieht. Der lockere Strich gibt den karikaturistisch angelegten Figuren ungeheure Dynamik in Bewegung und Ausdruck, die dichte Kreuzschraffur prägt die düstere Stimmung. Signifikant, nicht nur Kulisse, sondern prägende Mitspieler, sind die Handlungsorte. Die Erzählung verwirrt produktiv durch die Mischung diverser Erzählebenen, Traum, Vision, Erinnerung."
(Prof. Dietrich Grünewald in der ICOM-Laudatio)

"Was Mamei und Ivo Kircheis hier abliefern, ist eine leicht schräge, im Stil US-amerikanischer Undergroundcomics gezeichnete Geschichte, die ziemlich unbekümmert diverse Elemente aus Fantasy und Horror zu einer Story mixt, die den Leser auf allerlei Irr- und Abwege führt und mit einem Plot endet, den man so sicher nicht erwartet. Ein locker gemachtes Album, dem man den Spaß ansieht, den die Autoren während seiner Entwicklung hatten, und das auch zeichnerisch zu überzeugen weiß."
(Peter Hetzler, ComicKunst)

"Dave Grigger wurde von Mamei in drei Monaten chronologisch Seite für Seite ohne vorheriges Skript gezeichnet. Anschließend hat Arbeitstier Ivo Kircheis den Zeichnungen durch Tuschen seinen charakteristischen Stempel aufgedrückt. Herausgekommen ist eine äußerst charmante, mystische, komische (und manchmal ein wenig verworrene) Geschichte, die in ihren besten Momenten an eine Mischung aus “Drei Schatten“ von Cyril Pedrosa und Joann Sfar erinnert."
(Andreas Hartung, Unclesally*s Magazine)

"Dazu passt auch, dass Mamei sich als einer von wenigen einheimischen Zeichnern der Bedeutung von Orten und Landschaften für die Erzählung eines Comics bewußt zu sein scheint. Seine vom Wind schiefstehenden Pappelwäldchen, die sturmgepeitschten Felder, der täglich um mehr Gruben anwachsende Friedhof - diese ganze rilkesche Romantik zeichnet Mamei in einem organischen, wildwuchernden und zugleich beherrschten Stil, der sicher nicht zufällig an den derzeitigen Meister dieser Erzählweise, Christophe Blain („Isaak, der Pirat“) erinnert."
(Stefan Pannor, www.pannor.de)

Cover Dave Grigger